glutenfree ginger bread house and a new watch from cluse

it's seems like that time was running even faster this year and now it's already christmas today! can you believe that? our year has been filled with many changes - let's just say that i hope we don't have to move again in 2017 already :D as every year we wanted our december to be as calm as possible, with a lot of time for baking and cooking, publishing lot's of christmas recipes on the blog, make an advent calendar for each other but as every year this month just went by in a second and was anything else but calm. last weekend we realized that christmas is just around the corner, so we finally bought an advent wreath and decided to take some time to make something special: a gluten free ginger bread house.
when i was little, i always went to a friends house in december and stayed there a whole weekend to bake ginger bread houses. the house was directly located at a lake and i rember how magical it was to wake up, going straight into the kitchen, which smelled like a ginger bread house itselfe, enjoying the calming view over the lake and just bake, talk and laugh the whole day. i haven't made a ginger bread house since then, so i was really excited for this one! especially since it's gluten free which can be a little bit tricky sometimes. but it turned out so well, nora's baking skills are magical <3 and of course we also made some extra cookies which are so delicious. so if you feel like doing some christmas baking during the holidays, go for it!! now we are very much looking forward to some calm and cozy christmas days, with delicious food and finally time to read some books.
we are also enjoying our early christmas gift, the beautiful watch* you can see in the pictures. it's from cluse* and we love how wonderful the golden bracelet it fits with christmas.
we wish you all very lovely, relaxing and merry christmas holidays! thanks for all your constant support, you guys are the best!
*sponsored







glutenfree gingerbread house 

ingredients for a house and a small forest
gingerbread (if you want to bake gingerbread cookies, then use a bit more baking powder and bake shorter)
240g butter
400g sugar
400g honey (e.g. acacia honey)
1000g rice flour
4 tsp gingerbread spice
2 tsp cinnamon
2 tbsp carob powder (or cacao powder)
2,5 tsp organic baking powder
2 eggs (size m/l)
decoration:
500g confectioners sugar and a bit more for sprinkling on top
4 egg whites 
extra decoration like snowflakes or similar
furthermore
templates for your gingerbread house (we designed our own templates and draw them on thicker paper)

melt butter, sugar and honig in a saucepan until sugar is completely dissolved and it has a smooth consistence. let cool down for some minutes. blend flour, gingerbread spice, cinnamon, carob powder and baking powder, then mix all together with the eggs and honey-sauce with the dough hook of your hand mixer for 1-2min. continue to knead for a couple of minutes with your hands - if the pastry feels very sticky knead in a bit more flour (the pastry should be soft and a bit sticky - it will turn firm in the fridge). wrap in clingfilm and leave in the fridge overnight. preheat oven to 180degrees top/bottom heat. cut a piece from the pastry, knead once more for one, two minutes until a bit softer and flexibel, then roll out directly on floured parchment paper. cut out some pieces from your house and leave pastry for another 15minutes in the fridge, then bake for 20-25minutes. repeat that process until you have all pieces baked. start decorating the house facades (except the icicles). for the icing beat 2 eggwhites together with 250g confectioners sugar and add a bit milk or water until you have the right consistency for the decorations. fill into a sandwich bag and cut off a tiny corner, so you can draw fine lines. draw your decorations on the facades, then built up your house. for that you need a more firm glew, so beat the remaining 2 egg whites together with remaining the 250g confectioners sugar (don´t add extra liquid). fill into another sandwich bag and cut off a bigger corner and start glew your house together piece by piece (you can use small cups or toothpicks to keep the facades still until the sugar-glew is firm). in the end decorate the icicles and sprinkle somw confectioners sugar. 





german translation
man könnte fast meinen, die zeit wäre dieses jahr noch schneller vergangen und jetzt ist heute schon weihnachten! könnt ihr das glauben? unser jahr war gefüllt mit einigen veränderungen - sagen wir einfach, dass wir 2017 nicht unbedingt schon wieder umziehen wollen :D. wie jedes jahr haben wir uns den dezember so ruhig wie möglich vorgestellt, mit viel zeit zum kochen und backen, wollten viele weihnachtsrezepte auf dem blog veröffentlich und uns gegenseitig einen adventskalender basteln. aber wie jedes jahr ist der dezember in gefühlt einer sekunde vergangen und war alles andere als ruhig. letzten wochenende ist uns klar geworden, dass quasi übermorgen schon weihnachten ist, also haben wir endlich einen schönen adventskranz gekauft und uns entschieden uns etwas zeit zu nehmen und etwas besonderes zu backen: ein glutenfreies lebkuchenhaus.
als ich klein war, bin ich immer im dezember für ein wochenende zu freunden gegangen um gemeinsam lebkuchenhäuser zu backen. das war eine schöne kleine tradition. das haus von den freunden lag direkt am see und ich erinnere mich noch sehr gut an die besondere stimmung, wenn man morgens wach wurde, vom lebkuchenduft in die küche gelockt wurde, die ruhige und schöne sicht auf den see genoss und den ganzen tag gemeinsam gebacken und geplaudert hat. seit dem habe ich tatsächlich kein lebkuchen haus mehr gebacken und habe mich auf dieses um so mehr gefreut! glutenfreier teig kann ja manchmal ein bisschen tricky sein aber das haus ist einfach fantastisch geworden, dank nora's magischen baking skills <3 und natürlich haben wir auch noch ein paar kekse gebacken, die wirklich vorzüglich schmecken! wenn ihr also lust habt in den feiertagen zu backen, probiert sie unbedingt aus!! wir freuen uns jetzt auf ruhige und gemütliche tage, mit viel gutem essen und endlich zeit mal wieder ausgiebig zu lesen.
außerdem erfreuen wir uns an unserer schönen neuen uhr, die the beautiful uhr* die ihr in den bildern sehen könnt. sie ist von cluse* und wir lieben das goldene armband, das auch so wunderbar zu weihnachten passt.
wir wünschen euch allen schöne, entspannte und vor allem frohe weihnachtstage! tausend dank euch allen für all eure unterstützung, ihr seid die allerbesten!!
*sponsored






glutenfreies lebkuchenhaus

zutaten für ein haus und ein kleinen wald

lebkuchenteig (wenn man den teig für kekse verwenden möchte, dann etwas mehr backpulver verwenden, damit der teig lockerer wird und etwas kürzer backen)
240g butter
400g zucker
400g honig (z.b. akazienhonig)
1000g reismehl 
4 tl lebkuchengewürz
2 tl zimt
2 el carobpulver (oder reines kakaopulver)
2,5 tl weinsteinbackpulver
1 prise salz
2 eier (gr. m/l)
dekoration:
500g puderzucker und etwas mehr zum bestreuen
4 eiweiss (gr. m/l)
zusätzliches dekoration wie zucker-schneeflocken, perlen o.ä.
ausserdem
schablonen für ein lebkuchenhaus (wir haben selber schablonen auf dickes papier gezeichnet und zurechtgeschnitten)

butter, zucker und honig langsam in einem topf schmelzen bis eine homogene masse entsteht bzw. der zucker sich komplett aufgelöst hat, dann abkühlen lassen. mehl, lebkuchengewürz, zimt, carobpulver, weinsteinbackpulver und salz mischen, ei und abgekühlte honigmasse dazugeben und zunächst mit dem handmixer (knethakenaufsatz verwenden) verrühren, dann mit den händen ein paar minuten weiterkneten. falls der teig zu sehr klebt, noch eine prise mehl unterkneten (der teig darf ruhig etwas weich sein und klebrig, im kühlschrank wird er fest). teig in frischhaltefolie verpackt über nacht im kühlschrank ruhen lassen. am nächsten tag ofen auf 180grad ober-/unterhitze vorheizen. für die einzelnen bauteile immer ein stück vom teig abschneiden, nochmals ein zwei minuten durchkneten bis er wieder etwas weicher und geschmeidiger geworden ist, dann auf einem bemehlten stück backpapier ausrollen, schablonen darauf legen und auschneiden. jedes blech bzw. lebkuchenteig sollte dann nochmal 15min im kühlschrank ruhen, dann erst für etwa 20-25min backen bis der teig sich relativ fest anfühlt. diesen prozess so lange wiederholen bis man alle bauteile zusammenhat (nicht das grundstück vergessen). zuerst die verzierungen auf den häuserfronten auftragen (bis auf die eiszapfen an den dächern). für die zuckermasse 2 eiweiss zusammen mit 250g puderzucker aufschlagen bis eine homogene masse entsteht, etwas milch oder wasser hinzufügen (nicht viel) bis es eine gute konistenz hat für die dekorationen. in einen frühstücksbeutel füllen und eine winzig kleine ecke abschneiden, damit man schön feine linien zeichnen kann. dekoration zeichnen, dann lebkuchenhaus zusammenbauen. dafür nochmals 2 eiweisse zusammen mit 250g puderzuckerzucker aufschlagen bis eine homogene masse entsteht (diesmal keine flüssigkeit hinzufügen). in einen frühstücksbeutel füllen und größeres loch abschneiden und lebkuchenhaus stück für stück mit dem zuckerkleber zusammenkleben (mit hilfe von kleinen tassen oder schaschlickspiessen wände am anfang ruhig halten). zum schluss eiszapfen an den dächern dekorieren und puderzucker auf das haus streuen.

Labels: , ,