a cozy weekend in sweden

i feel like i say this all the time this year, but the last weeks have been more than crazy. i already moved more than ten times in my life, but moving with our studio seems to be the most chaotic move we experienced so far.  in a week or two all the stress will be over, everything will be installed and we finally can start to work properly again. during all this moving chaos the most terrible thing happend - our sweet little dog collin had to be operated in the animal clinic because he ate something wrong. it was like a nightmare and just happend out of nothing. he had to stay there for three nights and it was so hard to come home and see his empty little bed and be without him. luckily he survived everything and we've been the happiest persons in the world, when we could finally pick him up yesterday evening and cuddled him all day long on the sofa today. he is still not complety feeling well yet, but it get's better every day and we are so looking forward already to see him running over the fields during long walks again.




today we had a calm moment to finally edit the pictures from sweden. if you follow us on instagram you might have seen some pictures from our weekend in sweden with our dear friends signe, sif and marieke already. it's a month ago now, it so crazy how time flies! especially now it feels so relaxing to look at these pictures and think back to this calm and wonderful weekend again. we stayed at a beautiful house from signes' cousin that looked exactly like i would imagine a house in sweden in my dream. it was located in the woods, between two lakes, had a very charming kitchen and the most incredible view over one of the lakes. we always started the day with a coffee in the cozy kitchen while enjoying the gorgeous light that came through the windows. afterwards we had signes' delicious gluten free pancakes for breakfast and then went out for a long walk through winterwonderland. the next day we all made a delicious blueberry tart together but as nora, collin and i had to travel back home 11 hours by car we had to leave early and could not try it anymore. so the first thing we made back home   was a blueberry tart :)  and as it tasted heavenly the next recipe on the blog will be a blueberry tart for sure, so stay tuned!







 

german translation
ich hab das gefühl ich sage das dieses jahr andauernd, aber die letzten wochen waren wirklich mehr als verrückt. ich bin in meinem leben zwar schon mehr als zehn mal umgezogen, aber das umziehen mit unserem studio toppt all unsere umzüge zusammen und ist bisher wohl der hektischste und chaotischste umzug. aber in ein bis zwei wochen ist dann alles überstanden, alles installiert und wir können endlich wieder richtig ohne hindernisse und chaos arbeiten. zwischen all dem umzugsstress mussten wir auch noch einen riesen schreck verkraften: unser kleiner liebster collin hat etwas falsches gefressen und musste als notfall in die klinik und nachts sofort operiert werden. wir haben uns gefühlt wie in einem alptraum und es war so traurig nachts nach hause zu kommen und sein leeres körbchen zu sehen. drei tage - die uns vorkamen wie drei wochen - musste er in der klinik bleiben und hat zum glück alles gut überstanden!! wir waren die glücklichsten menschen überhaupt als wir den kleinen gestern abend endlich wieder abholen durften und haben heute den ganzen tag kuschelnd auf dem sofa verbracht. der kleine ist zwar noch ganz schön angeschlagen, aber es wird von tag zu tag besser und wir freuen uns schon, wenn er wieder bei langen spaziergängen über die felder rasen kann.





wir hatten dann heute auch endlich mal einen ruhigen moment ein paar bilder von unserer kleinen reise nach schweden zu bearbeiten. wer uns auf instagram folgt, hat vielleicht schon ein paar eindrücke von unserem schönen wochenende mit unseren freunden signe, sif und marieke in schweden bekommen. jetzt ist das schon wieder mehr als einen monat her, verrückt wie schnell die zeit vergeht! gerade jetzt tut es so gut sich diese bilder anzuschauen und an dieses wunderbare und ruhige wochenende zurück zu denken! wir haben in einem haus von signes' cousine übernachten dürfen und das sah aus wie im bilderbuch. es lag mitten im wald, zwischen zwei seen, hatte eine sehr charmante küche und eine fantastische aussicht über einen der seen. morgens haben wir alle in der küche zusammengefunden und mit einer großen tasse kaffee das wunderbare licht genossen, welches förmlich durch die fenster flutete.  zum frühstück gab es signes köstliche glutenfreie pancakes and danach haben wir einen langen spaziergang durch die schöne winterlandschaft unternommen. am nächsten morgen haben wir noch alle zusammen begonnen eine blaubeer-tart zu backen, aber da nora, collin und ich 11 stunden rückfahrt vor uns hatten, mussten wir leider noch abreisen bevor die tart fertig war. und ratet mal was wir dann als erstes zu hause gemacht haben?! genau, eine blaubeer-tart gebacken :) und da sie so himmlisch geschmeckt hat, gibt es das rezept auch nächsten sonntag auf dem blog, versprochen! 


Labels: