mini pavlova's with gooseberry compote and edible flowers

last week we got the german food magazin essen&trinken (already shared a picture on instagram) and immediatly got inspired by one of their pavlova recipes. but as it was made with brown chocolate (which laura can't eat) and cherries (which we just had in one of our last recipes), we decided to change the recipe and give it another twist. since the gooseberries in our garden were almost too ripe we really wanted to use them. so nora made a delcious gooseberry-compote and also put some of the beautiful edible flowers which we had left from our gathering last week on top of the pavlovas. this recipe is so simple and easy to prepare but at the same time it's SO delicious. seriously guys, we alreday started to share the first pavlova with each other when we were still shooting. i just love the contrast of the sweet pavlova with the slightly sour gooseberries. so give it a try guys, i'm sure you will like it as well!



ingredients (for 6 pieces):
mini-pavlovas: 
4 cold egg whites (sizes m/l)
salt
200g sugar
1 vanilla pod
gooseberry compote:
400g goose berries
40g cane sugar
250ml red currant (or similar)
15g corn starch
also:
330 ml whipping cream
shaved white chocolate (just shave a bit chocolate from a chocolate bar using a knife)
edible flowers (if you want and if it´s available in your supermarket)

mini-pavlovas:
prehat the oven to 100degrees fan-forced (or 120degrees top/bottom heat). line a baking sheet with parchment paper. beat egg whites half stiff, then gradually whisk in the sugar tablespoon by tablespoon (plus the salt and vanilla seeds in the end). beat at least for 2-3min longer until the consistence is thick and glossy, and the sugar is dissolved. spread 6 meringue on the parchment paper (each about 10cm-ø): place first a heaping tablespoon of meringue where the pavlovas should bake on your parchment paper (keep distance between) and spread to a circular shape. spoon the remaining meringue evenly to each meringue-circle and spread again a second layer, form a indentation in the center. bake the pavlovas for 90min on the second on the lower rack (second from bottom), then switch off the oven and leave the oven door opened a bit, so the meringues can cool down slowly. when they are completely chilled, loosen the meringues carefully with a spatula from the baking parchment. whip your cream and place it in the fridge until you start to serve. 
gooseberry-compote:
wash gooseberries and top and tail them. caramelize the cane sugar in a pan or pot, then deglaze slowly
with the redcurrant juice and stir until all sugar is dissolved. add the gooseberries and cook them for 2-3min until soft, then pour off the liquid into a small pot and heat again. dissolve the cornstarch in some water and stir to the the fruit sauce. cook the sauce until it turns to a nice thick sauce. 
serve:
arrange the the meringues on the plates, fill with some whipped cream, spread first gooseberries, then fruit sauce and top with shaved white chocolate. decorate with edible flowers. bon appétit!


german translation
letzte woche haben wir das foodmagazin essen&trinken zugeschickt bekommen und uns sofort von einem pavlova rezept inspierien lassen. dieses war allerdings mit dunkler schokolade gemacht (die laura ja leider nicht essen kann) und dazu gab es kirschkompott. also haben wir kurzer hand beschlossen das rezept zu ändern und einen anderen twist reinzubringen. wir wollten unbedingt unsere stachelbeeren aus dem garten verarbeiten, die waren nämlich fast schon überreif. also hat nora ein leckeres stachelbeerkompott gekocht und die pavlovas mit essbaren blüten, die wir von unserem gathering letzte woche noch übrig hatten, verziert. dieses rezept ist wirklich sehr simpel und leicht vorzubereiten, gleichzeitig aber einfach auch wahnsinng köstlich! wir haben uns sogar schon während des shootings die erste mini pavlova geteilt. ich liebe einfach den kontrast von der süßen pavlova und dem leicht säuerlichen stachelbeerkompott - einfach wunderbar! also probiert es aus, wir sind uns sicher euch wird es auch schmecken!


mini-pavlova mit stachelbeer-kompott
zutaten (für 6 stück)
mini-pavlovas:

4 gekühlte eiweisse (gr. m/l)

salz

200g zucker
1 vanilleschote
stachelbeerkompott:
400g stachelbeeren
40g rohrzucker
250ml roter johannisbeersaft (o. ä.)
15g speisestärke
ausserdem:
330 ml konditorsahne (35% fett oder schlagsahne)
weisse schockoladenraspeln (einfach von einer schokotafel mit einem glatten messer abschaben)
essbare blüten (wer mag und welche im supermarkt findet)

mini-pavlovas:
backofen auf 100grad celsius umluft (oder 120grad ober/unterhitze) vorheizen. ein backblech mit backpapier auslegen. eiweisse halbsteif schlagen, dann weiterschlagen und esslöffelweise zucker und eine prise salz dazugeben. mindestens 2-3min weiterschlagen bis der zucker sich aufgelöst hat und zum schluss das vanillemark unterrühren.
auf dem backblech 6 kreise à circa 10cm durchmesser streichen: zuerst einen gehäuften esslöffel eischnee auf die sechs positionen verteilen (abstand lassen!) und kreisförmig verstreichen, dann die restliche masse gleichmäßig auf die sechs kreise verteilen, nochmals kreisförmig verstreichen und eine vertiefung in der mitte formen. im backofen für 90min auf der 2. schiene von unten backen, dann backofen ausschalten und bei geöffneter ofentür abkühlen lassen (vorsichtig mit einem pfannenwender vom backpapier lösen). konditorsahne aufschlagen und kurz bis zum servieren in den kühlschrank stellen.
stachelbeerkompott:
stachelbeeren waschen und putzen (die enden abzupfen o. mit einer schere abschneiden). rohrzucker in einem topf oder pfanne karamellisieren, dann mit dem johannisbeersaft langsam ablöschen und rühren bis der zucker sich darin komplett aufgelöst hat. stachelbeeren hinzufügen und für 2-3min mitköcheln bis sie weich sind, dann den großteil der flüssigkeit in einen kleineren topf abgießen und nochmals erhitzen. die speisestärke mit etwas wasser anrühren und unter die fruchtsoße rühren. fruchtsoße bis zur gewünschten konsistenz eindicken lassen.
anrichten:
pavlovas auf die teller legen, mit schlagssahne befüllen, stachelbeeren auf der schlagssahne verteilen, etwas fruchtsoße darüber fließen lassen und mit schokoraspeln bestreuen. mit essbaren blüten dekorieren. bon appétit!


Labels: ,