glutenfree macadamia - ginger - apricot swiss roll with coconut flakes

today it´s time for the last recipe, that we made for freunde von freunden's afternoon tea series.
we made our first swiss roll last spring and since then, we totally forgot to make it again. i have no idea how that could happen, isn´t a swiss roll just simply delicious?! anyways, so here is finally a new swiss roll recipe - this time with apricot jelly, ginger, macadamia-cream and coconut flakes. i think this is one of those recipes were you just can´t believe that you are eating a glutenfree cake. i have this a lot of times when i eat nora's recipes, i always can´t believe, that i almost missed 3 years of eating cake, just because i thought it wouldn´t be possible to make a good glutenfree version. now i'm more than happy, that nora shows me that it works perfectly each time again and again and i'm sure you will love this cake as well! 
we hope you have a lovely easter weekend guys - we are going back to enjoy the sun in the garden now with a big piece of swiss roll :)


ingredients (for 1 swiss roll, makes about 10 pieces)
sponge dough:
60g rice flour (or regular flour)
45g corn starch
1,5 tl tartar baking powder (or regular baking powder)
4 eggs
90g sugar
1/2 vanilla pod
1 dash salt
filling:
250g apricot jam
small piece fresh ginger
macadamia-coconut-cream:
50g macadamia (or other nuts you like)
20g coconut flakes (or grated coconut)
200g heavy cream
100ml milk
2-3g agar-agar (or another gelling agent)
1-2 tbsp sugar
additional:
2-4 tbsp sugar
coconut flakes for decoration
macadamia nuts chopped for decoration


sponge dough:
preheat oven to 190degrees celsius (top/bottom heat). line a baking sheet with baking parchment (take care, that the sides and corners are covered). seperate the eggs. beat egg whites together with a dash of salt half stiff, then add half of the sugar while continuing beating. beat until stiff. now beat the egg yolks together with the remaining sugar and vanilla seeds for 1-2min. then fold in gently the egg-yolk-cream into the beaten egg whites. mix rice flour, corn starch and tartar baking powder in a seperate bowl and sift in 3 portions to the egg-mix - fold in gently the flour-mix with a big (wooden) spoon. pour the dough on the parchment paper and spread the dough with an angled spatula (or cake lifter) evenly to all sides and corners - shake the baking sheet carefully in the end, so the dough flattens even more and you get a nice even result after baking. bake the dough 10min at 190 degrees celsius. meanwhile sprinkle 1-2 tbsp sugar on a clean kitchen towl and turn the baked dough upside down on the kitchen towl. take off the baking parchment carefully and sprinkle a bit more sugar on the top (the sugar prevents the dough sticking to the kitchen towl). roll up the dough (from the shorter side) together with the kitchen towl and leave to cool on a cooling rack. 
filling and macadamia-coconut-cream:
shred the coconut flakes with an immersion blender (cover the bowl with a kitchen towl, because the coconut grates can come flying out easily). purée the macadamia nuts, they will turn to a nut cream. beat the heavy cream semi-stiff, then add the sugar and beat until stiff and set aside for a moment. 
mix the milk with the agar-agar in a small saucepan, bring to boil for one minute, let cool for 2-3minutes in a medium-sized bowl (stir occasionally), then stir in the macadamia cream and the grated coconut. fold in gently the whipped cream - do it in 3-4 portions.  roll the dough, mix the apricot jam with a bit grated fresh ginger and spread the jam on the roll. spread carefully about the half of the macadamia-coconut-cream on the jam (not to thick and leave a thin gap at the edges). roll up the swiss roll, spread more macadamia-coconut-cream on top and decorate with cocount flakes and chopped macadamia nuts. leave for minimum 1 hour in the fridge. cut off the sides before serving.
bon appétit!




german translation
heute zeigen wir euch das letzte rezept, das wir für freunde von freunden's afternoon tea series gebacken haben.
unsere erste biskuitrolle haben wir letzten frühling gebacken und haben es seit dem nicht mehr geschafft eine zweite zu backen. ich weiß nicht wie das passieren konnte, gerade weil wir biskuitrollen über alles lieben. wie auch immer, hier ist nun unser zweites biskuitrollen-rezept, dieses mal mit aprikosenmarmelade, ingwer, macadamia-creme und kokosflakes. ich finde diese rolle ist eins der rezepte, bei denen man einfach nicht glaubt, dass man glutenfreien kuchen isst. irgendwo muss sich doch da weizenmehl verstecken, denke ich so oft, wenn ich nora's köstliche kuchen esse und das ist definitiv als kompliment gemeint :) fast 3 jahre habe ich keinen kuchen gegessen, einfach weil ich dachte, dass die glutenfreie variante ja gar nicht so gut schmecken kann, ein bloßer ersatz ist. und ich bin so froh, das nora mich immer und immer wieder eines besseren belehrt und bin mir sicher euch wird dieser kuchen genauso gut schmecken wie uns!
wir hoffen ihr habt noch ein schönes osterwochenende - wir gehen jetzt zurück in garten und genießen die sonne, natürlich mit einem großen stück biskuitrolle.



macadamia-kokos-rolle mit aprikosenmarmelade
zutaten (für 1 biskuitrolle mit etwa 10 stück):

teig
60g reismehl (o.ä.)
45g speisestärke
1,5 tl weinsteinbackpulver
4 eier
90g zucker
1/2 vanilleschote
1 prise salz
füllung:
250g aprikosenmarmelade
1 kleines stück ingwer
macadamia-kokosnuss-creme:
50g macadamia (o. andere nüsse)
20g kokosflakes (o. kokosraspeln)
200g schlagsahne
100ml milch
2-3g agar-agar (pflanzliches geliermittel)
1-2 el zucker
zusätzlich:
2-4 el zucker
kokosraspeln für dekoration
macadamianüsse zerkleinert für dekoration

teig:
ofen 190grad ober/unterhitze vorheizen. ein tiefes backblech mit komplett mit backpapier auslegen (sodass die ecken und seiten mit backpapier bedeckt sind). eier trennen. eiweiss mit einer prise salz halbsteif schlagen, dann die hälfte des zucker einrieseln lassen und steif schlagen. eigelbe mit dem restlichen zucker und vanillemark 1-2min aufschlagen. eigelmasse unter den eischnee heben. mehl, speisestärke und backpulver in einer separaten schüssel mischen und in 3 portionen zu zum eigemisch sieben, zwischendurch vorsichtig mit einem großen (holz-)löffel vermengen. teig auf das backpapier geben und mit einer winkelpalette oder tortenheber gleichmäßig in alle richtungen und ecken verteilen - zum schluss das backblech etwas rütteln, dann wird die teigmasse glatt und der teig wird beim backen schön eben. teig für 10min bei 190grad ober-/unterhitze backen. währenddessen ein sauberes geschirrtuch mit 1-2el zucker bestreuen (damit der teig nachträglich nicht kleben bleibt) und den kuchenteig nach dem backen kopfüber darauf stürzen und das backpapier vorsichtig abziehen. oberseite des teigs mit etwas zucker bestreuen und von der kurzen seite aus den teig mitsamt geschirrtuch einrollen. rolle auf ein kuchengitter zum auskühlen legen.
füllung inkl. macadamia-creme:
kokosflocken mit einem pürierstab kleinhäckseln (ein küchentuch über die schüssel legen, denn es kann sehr "spritzen"). macadamia-nüsse pürieren, es entsteht ein mus. schlagsahne mit zucker aufschlagen und kurz beiseite stellen. milch mit dem agar-agar in einem kleinen topf verrühren und für 1min aufkochen, dann 2-3min in einer mittelgroßen schüssel abkühlen lassen (ab und zu umrühren). macadamiamuß und kokosflocken einrühren, anschliessend die schlagsahne in 3-4 portionen unterheben.
biskuitteig ausrollen, aprikosenmarmelade mit etwas etwas geraspeltem ingwer mischen und auf dem boden verstreichen. dann vorsichtig etwa die hälfte der macadamia-kokos-creme in mehreren portionen auf dem boden verteilen und verstreichen (nicht zu dick und nicht bis ganz zum rand). biskuitrolle aufrollen, mehr macadamiacreme auf der oberseite verteilen und mit kokosflakes und zerkleinertren macadamianüssen dekorieren. für min. 1stunde in den kühlschrank stellen. vor dem servieren die enden abschneiden.
bon appétit!



Labels: , ,